Beteiligung an Vermando: WIR Bank investiert in Schweizer PropTech-Start-up Medienmitteilung

Unsere Publikationen – WIR Bank

Beteiligung an Vermando:
WIR Bank investiert in Schweizer PropTech-Start-up

 

Die WIR Bank Genossenschaft baut ihr digitales Ökosystem weiter aus und beteiligt sich an der Vermando AG. Durch diesen Schulterschluss sollen Wachstum und Ausbau des Schweizer Immobilien-Start-ups beschleunigt werden. Gleichzeitig profitieren Firmen- und Privatkunden der Bank dadurch von neuen innovativen Dienstleistungen.

Basel, 16. Oktober 2020 | Die Digitalisierungs- und Diversifikationsstrategie der WIR Bank ist um ein Kapitel reicher: Die schweizerische Genossenschaftsbank beteiligt sich an der Vermando AG (siehe Infobox), die Angebote rund um die digitale Transformation im Immobilienbereich («PropTech») realisiert. Auf ihrer Hauptplattform «HausHeld.ch» erhalten Hauseigentümerinnen und -eigentümer mit Renovationsbedarf für ihr Projekt passende Handwerks­betriebe vermittelt. «Ziel der Zusammenarbeit ist es, das KMU-Netzwerk rund um ‹Hausheld.ch› auszubauen und gemeinsam neue Angebote entwickeln und lancieren zu können», sagt Paul Preiss, einer der Gründer und Co-CEO von Vermando.

Die 2016 entstandene Firma mit Sitz in Herisau befindet sich auf Wachstumskurs – und will mit der WIR Bank als Smart Investor dieses Wachstum weiter beschleunigen. Vermando blickt bis dato auf über 60 000 Vermittlungen an derzeit über 700 aktive Handwerkspartner in 20 Branchen mit einem Projektvolumen von über 300 Millionen Franken zurück. «Wir profitieren nun von zusätzlichen Impulsen durch das WIR-Netzwerk und vom Know-how der WIR Bank», so Claudius Habisreutinger, ebenfalls Gründer und Co-CEO. Die KMU-Bank verfügt über lang­jährige Kundenbeziehungen zu Handwerksbetrieben. «Wir werfen viele tägliche Kontakte zu Hauseigen­tümerinnen und -eigentümern, die ein aktuelles Renovationsbedürfnis haben, in die Waagschale. Das sind vielversprechende Synergien», ergänzt Habisreutinger.

Auch für die WIR Bank ist der Schulterschluss ein logischer Schritt: «Wir sind überzeugt, dass unsere KMU-Kundinnen und -kunden von dieser neuen digitalen Akquisitionsmethode sehr profitieren werden», erklärt Matthias Pfeifer, Leiter Firmen- und Privatkunden der WIR Bank. «Gleichzeitig erhalten unsere Hypothekar­kundinnen und -kunden zusätzlich eine attraktive Dienstleistung, die über die Hypothek sowie Spar- und Vorsorgelösung hinausgeht.»

Geplant sind weitere Produkte rund um die Themen Gebäudeverwaltung und -management. «Gemeinsam arbeiten wir an einem spannenden Ökosystem und begeben uns auf eine vielversprechende Reise im PropTech-Segment», so die Beteiligten unisono. Und Matthias Pfeifer ergänzt: «Beide Unternehmen haben das gleiche Ziel: KMU erfolgreich zu machen.»

Mit der Investition in Vermando setzt die WIR Bank ihre erfolgreiche Strategie mit Beteiligungen und Partnerschaften fort und baut ihr digitales Ökosystem für Firmen- und Privatkunden konsequent aus. Dazu gehören bereits VIAC (digitales Wertschriften-Vorsorgesparen), Amnis (günstiger Online-Devisenhandel für KMU) und CredEx (digitale Hypotheken-Plattform). Weitere Kooperationen sind in der Pipeline.

 

Rückfragen:

Volker Strohm
Leiter Corporate Communication | Mediensprecher
medien(at)wir.ch
T 061 277 92 27



Dateien

Chat starten