Kundenmagazin

Sich engagieren

Kundenmagazin

Basel, 23. Januar 2017 | Unter dem Titel «WIR wird neu» wurde das stärkste Schweizer KMU-Netzwerk im November 2016 komplett modernisiert. Die Fülle an Neuerungen wurde mehrheitlich positiv aufgenommen – aber, und davor verschliessen wir die Augen nicht: Es gab auch Kritik.

Aus unserem Bekenntnis «WIR spricht KMU» lässt sich ableiten: WIR versteht KMU. Nach zahlreichen, sehr konstruktiven Gesprächen haben wir deshalb Optimierungen beschlossen.

Die «Bedingungen der Teilnahme am WIR-Netzwerk» (AGB, Ziffer C. 4.) sind unter anderem so ergänzt, dass der WIR-Anteil pro Geschäftsabschluss neu auf 5000 CHW begrenzt ist. Selbstverständlich steht es allen WIR-Teilnehmern frei, untereinander höhere WIR-Beträge zu vereinbaren. Gleichzeitig konnten wir auch für WIR-Teilnehmer wie Grossverteiler, Lieferanten sowie für das Netzwerk systemrelevante Importeure eine Lösung finden, die eine massgeschneiderte Grundlage für deren Verbleib im WIR-System bildet. 

Als weitere Verbesserung können WIR-Teilnehmer auf der digitalen KMU-Plattform WIRmarket ab dem zweiten Quartal 2017 bis zu drei verschiedene WIR-Annahmesätze publizieren – beispielsweise dann, wenn für einzelne Produktkategorien, Dienstleistungen, Geschäftsbereiche etc. höhere Sätze als der vereinbarte WIR-Annahmesatz offeriert werden.

Bereits heute haben sich mehrere Tausend bisher «stille» Unternehmen durch die Publikation und die Festlegung eines Mindestannahmesatzes neu auf dem WIRmarket offiziell zur Teilnahme am WIR-Netzwerk bekannt. Und mit der mobilen Bezahl-App WIRpay wurden schon Umsätze von mehreren Millionen Franken getätigt.

 

 

Downloads

Chat starten