Kundenmagazin

Sich engagieren

Kundenmagazin

Wegen Wartungsarbeiten kann es am Samstag, 21. Oktober, von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr, zu Unterbrüchen bei WIRpay, WIRmarket, E-Banking und der Online-Kundeneröffnung kommen.

Skywork Airlines

SKYWORK AIRLINES – HÖHENFLÜGE MIT WIR

Die kleine Berner Regionalfluggesellschaft SkyWork Airlines ist die schweizerischste unter den Schweizer Linienfluggesellschaften. Nicht nur der Heimatflughafen ist in der Schweiz, sondern auch die Kapitalgeber. Was das Berner KMU noch schweizerischer und sympathischer macht: Seit Kurzem kann man die Tickets mit 50% WIR bezahlen.

Knallfred

KNALLFRED – KEIN FREUND VON LEISEN TÖNEN

Knallfrösche und Knallbonbons gibt es zuhauf und haben ihr Pulver schnell verschossen. Einzigartig und seit Jahrzehnten am Knallen ist KnallFred. In Ostermundigen geboren als Wilfred Burri, fühlte er sich schon als Junge zu den damals in der örtlichen Papeterie leicht erhältlichen Schweizerkrachern hingezogen. Als wäre der ohrenbetäubende Lärm eines solchen Böllers nicht genug, dienten ihm Blechbüchsen oder Baumstrünke als Effektverstärker.

Max Urech AG

STARKE STAPLER BEI MAX URECH AG IN DINTIKON

Bei der Firma Max Urech AG findet man ein breites Waren- und Dienstleistungsangebot im Bereich Lager- und Fördertechnik. Für die CAT-Stapler ist die Firma Max Urech AG Schweizer Generalimporteur. Die Stapler können mit 30% WIR – auf den ganzen Betrag – bezahlt werden. Angefangen hat alles 1982 in Biel-Benken mit einem Occasionsstapler. Heute beschäftigt Max Urech AG 50 Mitarbeitende.

Label Bleu

 

OBST UND GEMÜSE AUS DER REGION – UND AUS ETHISCHER PRODUKTION

Das im Obst- und Gemüsehandel tätige Neuenburger KMU Label Bleu setzt sich für eine nachhaltige Landwirtschaft und den respektvollen Umgang mit den Produzenten ein. Die Werte, die Label Bleu repräsentiert, sprechen immer mehr Unternehmen und Konsumenten an. Da die Firma grossen Wert auf kurze Wege legt und auf Qualität sowie einen menschlichen Umgang setzt, passt sie perfekt zum WIR-System.

Albert Koch

ALBERT KOCH: VOM CARROSSIER ZUM

Der Stoos wäre nicht der Stoos ohne Albert Koch. Sowohl das Seminar- und Wellnesshotel (50% WIR) wie das Gipfelrestaurant (30% WIR) auf dem höher gelegenen Fronalpstock sind seine Initiativen und ersetzten 1977 bzw. 2004 die Brandruinen der früheren Bauten. Und Koch wäre nicht Koch, wenn er zur besseren Erschliessung seiner Angebote nicht auch die Luftseilbahn Morschach–Stoos geplant und finanziert hätte. Heute führt sein Sohn René Koch die Betriebe, die im August und September unter dem Motto «Fronalpstock live» kulinarische und kulturelle Highlights bieten – zu 100% WIR.

Chat starten